Auf die Qualität kommt es an: Hochwertige Fettfilter bestehen nicht einfach aus übereinander gelegten Streckmetall-Lagen. Diese erreichen keine optimale Fettabscheidung. Professionelle Metallfettfilter bestehen aus Metallgestrick, also einer Gewebestruktur, die gegenüber herkömmlichen Streckmetallfiltern wesentlich größere Oberflächen bieten – und auf die kommt es an.

Metallfilter sind Kondensationsfilter: Dampfpartikel, sogenannte Aerosole, lagern sich an der kälteren Filteroberfläche ab. Das funktioniert ähnlich wie beim Kühlschrank, der irrtümlich offen stehen bleibt und vereist, weil die Luftfeuchtigkeit aus dem Raum sich dann an den kälteren Oberflächen ablagert.

Metallfilter sind Prallfilter: Die durch den Metallgestrickfilter strömenden Dampfschwaden wechseln im Filter aprupt die Richtung. Schwerere Partikel sind aufgrund ihrer Masse nicht in der Lage, diesen schnellen Bewegungen zu folgen und prallen auf die Metalleinlage und „kleben“ daran fest.

Das Metallgestrick ist mit einem stabilen Blechrahmen aus Aluminium umgeben und wird zwischen zwei Deckgittern fest fixiert. Der Abscheidegrad beträgt je nach Ausführung und Dicke des Metallgestrickes 90 – 99 %.

Metallgestrick-Fettfilter haben gegenüber anderen Filtern wie zum Beispiel Wirbelstromfiltern noch einen weiteren Vorteil: Sie funktionieren auch bei unterschiedlichen Luftgeschwindigkeiten gleichmässig gut.

Olaf Reinecke Handelsagentur • Raalandsweg 14 a • 22559 Hamburg

cropped-2016-05-20-13_17_30-or-das-pdf-adobe-acrobat-reader-dc.jpg

 

Advertisements